Kontakt | Impressum
 

Nürnberger Köstlichkeit aufgespürt

 

Sightseeing in Nürnberg: Lorenzkirche, Frauenkirche, Schöner Brunnen, weiter zum Albrecht-Dürer-Denkmal und gleich um die Ecke zum Dürer Haus gegenüber der alten Stadtmauer. Besichtigung, Souvenirs kaufen. Aber jetzt eine Pause. Was Essen und Trinken.

Nürnberg ist bekannt für seine Würstchen, die mit Sauerkraut serviert, überall in der Stadt angeboten werden. Fränkisches Schäufele, ein Stück flache Schweineschulter, ist dagegen meist nur Kennern bekannt.

 

Da das alles sehr deftig ist, trinkt mancher gern ein Bier dazu. Aber welches? Nürnberger haben ihr Stammlokal. Dem Gast bleibt nichts anderes übrig als zu probieren.  Ein Tipp dazu: Rotbier. So gekostet beim Schwarzen Bauern, der Hausbrauerei Altstadthof in der Bergstraße. Kräftig, nicht zu stark: eine Empfehlung wert.

 

Dazu kommt, in Flaschen abgefüllt, lässt es sich als Geschenk für die Daheimgebliebenen gleich mitnehmen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Auf Reisen | 5 Kommentare

5 Antworten zu “Nürnberger Köstlichkeit aufgespürt”

  1. Editha Weber sagt:

    Thank you so much. I do not have a newsletter at the moment. I try to find out to prepare one.

  2. Editha Weber sagt:

    Die Stadt hat mir bei diesem Besuch ausgezeichnet gefallen. Zu einer Reihe kulinarischer Entdeckungen und kulturhistorischer Höhepunkte kam eine spannende Führung mit der Nachtwächterin Frau Dr. Jäger. Dazu hier in Kürze mehr. Gruß Editha

  3. Ulf Hartmann sagt:

    Da kriegt man ja Hunger und Lust die Stadt doch noch einmal zu besuchen, bisher waren meine kulinarischen Erfahrungen eher negativ.
    Insbesondere das Bier klingt sehr interresant.
    Gruß Ulf

  4. Franzi sagt:

    Ja, das kenne ich. Schmeckt mir sehr.
    Viele Grüße Franzi

  5. Alois Mayer sagt:

    Gute Idee. Das Bier kenne ich noch gar nicht. Das wird sich ändern. Servus Alois

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.