Kontakt | Impressum
 

Advent-Buchtipp: Ein Bild vom Paradies

Ein Jahr voller herrlicher Bücher über kunstvolle Gärten neigt sich seinem Ende. Manche waren gelehrt und anspruchsvoll, andere spannend zu lesen, raffiniert gestaltet und inspirierend für die Sinne. Wenn es aber heißt, das Beste kommt zum Schluss, sei hier auf ein prachtvolles Buch verwiesen, das Schönheit und Klugheit auf elegante Weise zu verbinden weiß. Denn der großformatige, 312 Seiten umfassende Prachtband mit dem Titel „Ein Bild vom Paradies. Gärten und Kunst“, der in deutscher Übersetzung im Gerstenberg Verlag erschien, ist in der Tat ein wahrer Augenöffner, der die Freude an der Gartengestaltung und deren Verehrung durch die Kunst auf einer historischen Reise einfängt.

Die Autorin Vanessa Remington, die als Chefkuratorin für Gemälde des Royal Collection Trust tätig ist, hat dieses Meisterwerk verfasst. Wie bereits in mehreren vorangegangenen Büchern über die Kunstsammlungen des englischen Königshauses erweist sie sich als eine große Kennerin der Materie, die ihr Wissen fokussiert, um dem Leser die künstlerische Annäherung an die sich im Laufe der Zeit wandelnden Gartenmoden zu vermitteln. Sie interessiert dieser spezifische Dialog „von Kunst und Macht“ (S. 6), der die „Unterwerfung der Natur“ ebenso wie die symbolische Überhöhung zum „Staat“ in sich trägt. Aus der Fülle an Kunstwerken hat sie sorgfältig ausgewählt, um – unterteilt in acht Kapitel, beginnend mit dem „Paradies“ bis hin zum „Garten im Haus“ – „eine Geschichte der Gartenkunst“ zu erzählen. Dass sie auf diese immense Fülle an Gemälden, Drucken, Kupferstichen, Zeichnungen und Skizzen zurückgreifen kann, liegt in der besonderen Leidenschaft der Angehörigen des britischen Königtums begründet. Monarchen, Königinnen und Prinzen ließen Lustgärten und Kunstwerke erschaffen, förderten Gartengestalter und begeisterten nicht zuletzt eine ganze Nation für die Gartenkultur. Zweifellos ist die Idee von „England als einem Garten“ ein wichtiger Teil jenes Mythos der das Inselreich umgibt.

Obwohl die geistreiche Gartentour der Autorin komplex und tiefgründig ist, präsentiert sie wissenschaftliche Erkenntnisse gut verständlich und lesbar, sodass es ganz einfach ist, sich als Leser in einer Epoche zu verlieren. Die zahlreichen, oft ganzseitigen und stets in Korrespondenz zum Text positionierten Abbildungen wecken die Lust, jene Kunstwerke in den Kunstsammlungen, also der Royal Collection, selbst zu erleben und, wo es noch möglich ist, auch die bis in unsere Zeit überlieferten Gartenkunstwerke bei einem Spaziergang zu entdecken. Dieses Buch verzaubert seine Leser und entführt sie in eine Welt zwischen Traum und Wunsch, denn es ist hier wahrlich gelungen, einen Hauch des „Paradieses“ einzufangen. Ein Bücherschatz für Gärtner und Kunstfreunde!



Vanessa Remington
Anke Albrecht (Übers.)
Ein Bild vom Paradies
Gärten und Kunst
ISBN 978-3-8369-2128-2
312 Seiten, 28 x 30 cm
EUR (D) 80.00 | EUR (A) 82.30 | SFr 97.60


Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare sind geschlossen.