Kontakt | Impressum
 

Zwischenstopp auf dem Darß

 

Darss Museum Prerow

 

Blauer Himmel wie im Sommer. Straßen und Gehwege sind wenig belebt. Sommergäste fehlen. Wie schön. Ein Frühlingsausflug zur Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Vorbei an Ahrenshoop. Heute halten wir mal nicht hier. Denn es ist viel zu schön. Sonst kommen wir nicht mehr weiter.

Durch den Darßwald fahren. Dass der Name Darß slawischen Ursprungs ist, zeigt sich: denn d’razd steht für Laubwald. Vorbei an Born und Wieck. Das Ziel ist Prerow. Erst zur Kirche. Es wird umgebaut, die Kirche kann nicht betreten werden.

Die Schifferkirche von Prerow geht auf eine Kapelle des 14. Jahrhunderts zurück.
Mönche der Hiddenseer Filiale des Zisterzienserklosters Neuenkamp bei Franzburg
errichteten sie auf klostereigenem Land. Im Jahre 1441 übernahm Herzog Barnim
VIII. den Zingst und das Patronat über die Kirche. Der Pfarre in Prerow oblag die Sorge für fast alle Gläubigen auf Darß und Zingst. Die Ahrenshooper auf dem südlichen Darß mussten zur Konfirmation nach Prerow.

In den Ort laufen. Osterschmuck vor den Häusern, in den Fenstern. Dann das schöne Schiff: Darss-Museum Prerow. Auf dem Museumshof liegt ein Kahn und andere Geräte. Schade, heute ist geschlossen. Ob wir im Sommer Zeit haben werden, um es uns anzuschauen?

Veröffentlicht unter Allgemein, Auf Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.