Kontakt | Impressum
 

Zarte Frühlingsboten: Elfenkrokusse

Elfenkrokusse sind so zart wie ihr Name. Sie tauchen auf, vermehren sich kreuz und quer im Garten und sind fast immer die ersten Frühlingsboten. Oder fast immer, denn auch die Schneeglöckchen sind rasche Boten der Göttin Flora.

In Naturgärten oder in naturnahen Gärten haben die wilden Krokusse zu dieser Zeit ihren großen Auftritt. Manchmal ist der Garten weitläufig wie mit Teppichen aus lilafarbenen Krokussen übersät.

William Robinson (1838-1935) war ein Pionier der naturnahen Gartengestaltung. In seinem 1870 erschienenen Buch „The Wild Garden“ präsentierte er dem erstaunten britischen Publikum seine Ideen, wie man aus heimischen Pflanzen und in England eingeführten, aber winterharten Stauden und Gewächsen, zauberhafte Gärten erschaffen könne.
1871 gründete er das Magazin „The Garden“, das bald die meistgelesene Gartenzeitschrift im Land wurde. Auch Gertrude Jekyll (1843-1932), die berühmte Gartengestalterin, die mit Blumen im Garten malte, schrieb für das Blatt.

Übrigens ließe sich der von Vita Sackville-West (1892-1962) gestaltete Weiße Garten von Sissinghurst als eine spezielle Weiterentwicklung von Gertrude Jekylls malerischer Idee, begrenzt auf eine Farbe, verstehen. Dass der berühmte Garten von Sissinghurst auch zur Winterzeit seine Reize hat, lässt sich bereits anhand der Aufnahmen auf der Website des National Trust erahnen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Kommentare sind geschlossen.