Kontakt | Impressum
 

Buchtipp: Mein literarischer Garten

Als Colette 1947 immer wieder von ihrem Schweizer Verleger einen Blumenstrauß zugesandt bekam, entstand die Idee, zu den einzelnen Blumen, einen Text zu verfassen. Diese Textsammlung ist unter dem Titel „Mein literarischer Garten“ zusammengefasst und in einer überarbeiteten und veränderten Neuausgabe, aus dem Französischen übersetzt von Waltraud Kappeler, in der edition ebersbach & simon erschienen.

Die Französin Colette, eigentlich Sidonie-Gabrielle Claudine Colette, wurde als Schriftstellerin, Varietékünstlerin und Journalistin bekannt und vor allem durch ihre Romane, die Frauenschicksale in einfühlsamer Form thematisierten, berühmt. So ungewöhnlich ihr Leben war, voller leuchtender Höhepunkte und dunkler Niederlagen, so weit war ihr Blick über die Welt hinweg. Denn wenn sie in ihren Blumenporträts die Tulpe, die Anemone oder die Pfingstrose betrachtet, fliegt sie mit ihren Gedanken durch Zeit und Raum, erzählt Geschichten bekannter und unbekannter Menschen, verknüpft Literatur, Kunst und Botanik miteinander. Sie nimmt die Leser*innen mit auf eine literarische Reise zu ihren Blumen und verschenkt diese dabei gleich ein zweites Mal.

Was war das für ein wunderbares Geschenk des Verlegers! Wenn auch seine Blumensträuße schon vor langer Zeit verwelkt sind, so blühen und duften und verzaubern Colettes Blumen-Miniaturen bis heute. Passend in solch eleganter Form präsentiert sich das Buch in der Gestaltung mit grünem Leinen und zarten Blüten und Insekten, die etwa von Maria Sybilla Merian, Pierre-Joseph Redouté und zahlreichen anderen Künstlern stammen. Allein das erste Öffnen des Buches erfreut mit zauberhaften Tulpen aus der Hand Maria Sybilla Merians. Dieses Buch wird Blumenfreunde und Menschen mit einem Sinn für das Schöne gleichermaßen erfreuen!

Colette
Mein literarischer Garten
ISBN: 9783869152110
144 Seiten
Hardcover, Fadenbindung
Edition ebersbach & simon

Veröffentlicht unter Allgemein, Buchtipps | Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare sind geschlossen.